GV Protokoll 2016

Print Friendly

 

 

GV Protokoll 2016 – Freitag, 26. Februar 2016 im Klubheim des SK Birseck, 20.15 Uhr

Der Präsident Bruno Zanetti eröffnet die Sitzung pünktlich um 20.15 Uhr und begrüsst die anwesenden 14 Mitglieder. Als Schreiberling fürs Protokoll muss/darf Philipp Willimann  antreten. Wie schon an der letztjährigen GV darauf hingewiesen, suche er (Bruno) immer noch einen Nachfolger für das Präsidentenamt. Leider ist die Suche bisher erfolglos geblieben.

Anwesend Bohrer Ruth, Ferrini Karin, Herzig Roland, Huber Andrea, Kratzer Reinhard, Marti Hanspeter, Matkovic Miroslav, Randlingmary Rudolf, Rüfenacht Matthias, Sommerhalder Eric, Willlimann Philipp, Zanetti Bruno, Zanetti Nadja, Zeltner Peter
Entschuldigt Borer Andreas, Lumsdon Andrew, Paul Mathias, Zanetti Gertrud
Traktandenliste
1. Protokoll der GV vom 23. Januar 2015
2. Jahresbericht des Präsidenten
3. Jahresrechnung, Revisorenbericht, Déchargeerteilung an den Vorstand
4. Mutationen
5. Wahl des Tagespräsidenten
6. Wahlen a) Präsident, b)Kassier, c)übriger Vorstand, d)Revisoren und Suppleanten
7. Jahresbeitrag 2016
8. Budget 2016
9. Jahresprogramm 2016 „Download“ www.skbirseck.ch
10. Statutenänderung (Sitzänderung)
11. Austritt IGVA Arlesheim
12. Ausblick 2016
13. Diverses
1. Protokoll der GV vom 23. Januar 2015
Das Protokoll wird ohne Einwände/Bemerkungen einstimmig angenommen und der  Verfasserin Nadja Zanetti mit Applaus bestens verdankt.

2. Jahresbericht des Präsidenten
Auf und ab im Vereinsleben auch im vergangenen Jahr. Höhepunkt war das vom SKB organisierte Bundesturnier in der KUSPO. Sein Dank gilt den vielen Helfern für das tolle Engagement. Mühsam war in der SMM auf Birseck 1 und Birseck 2 betrachtet teilweise das Interesse unserer Mitglieder, wo es teils sogar kurzfristige Absagen hagelte und die ML „fünf Minuten vor 12“ die Teams noch nicht zusammen hatten. Dementsprechend auch der Verlauf der SMM-Saison und die entsprechenden Resultate!! Birseck 1 durchwegs in der 2. Tabellenhälfte zu finden und Birseck 2 rettete sich erst in der letzten Runde und mit 1,5 EP Vorsprung vor dem Abstieg in die 3. Liga äusserst knapp und in letzter Sekunde (ohne Probleme bei SKB3). In der NMM hat sich Birseck 1 aus der 1. Liga verabschiedet. Es war eine Saison mit vielen Problemen und mangelndem Interesse an einer Teilnahme (Absagen). Erfreulich und ein Lichtblick war der Team-Cup, wo eine Birsecker-Equipe bis in den Final vorstiess und äussert knapp scheiterte.
In der SGM besteht eine Zusammenarbeit mit der SG Basel für unsere Spitzenspieler. Sie bestreiten dort die 2. Bundesliga. Für Birseck macht lediglich noch ein 3. Liga-Team in diesem Wettbewerb mit. Grillfest mit über 30 Teilnehmern war sehr erfreulich besucht wie auch der Schachtag mit anschliessendem Kegeln/Nachtessen. Auf solche Anlässe soll auch weiterhin grosser Wert gelegt werden, um damit den Zusammenhalt im SKB zu fördern.
Die Jubiläumsanlässe waren solala besucht, dabei aber äusserst sehr enttäuschend die Teilnahme beim Pelletier-Simultan. Aufsteigende Tendenz zeichnet sich beim Jugendschach ab, wo die Zahl der Junioren zugenommen hat. Dafür geht der Dank an die Jugendschachleitung (Nadja Zanetti, Eric Sommerhalder und Joel Fleury).
Die Web-Seite www.skbirseck.ch steht und wird zur Zeit von Bruno Zanetti und Eric Sommerhalder betreut.
Seit Sommer 2015 ist Karin Ferrini unsere Schatzmeisterin. Bei den Finanzen wurde die Budgetvorgabe (Defizit in der Höhe von Fr. 1‘083.–) nicht eingehalten und zum Glück verfehlt. Mehr darüber dann bei der Jahresrechnung.
Abschliessend gilt der Dank allen Mitgliedern, die in irgendeiner Form das Klubleben unterstützen und dadurch mitgeholfen haben. Der Jahresbericht wird dem Präsidenten verdankt.

3. Jahresrechnung, Revisorenbericht, Déchargeerteilung an den Vorstand
Der Präsident Bruno Zanetti stellt die Jahresrechnung vor. Dank dem Ergebnis aus dem Bundesturnier wurde aus einem budgetierten Mehraufwand (Fr. -1‘083.–) ein Gewinn von Fr. 6‘030.40. Den Einnahmen von Fr. 20‘444.45 stehen Ausgaben von Fr. 14‘414.05 gegenüber. Dank dem positiven Saldobetrag von Fr. 6‘030.40 beträgt das Gesamtvermögen aktuell nun Fr. 20‘899.52. Anschaffungen im 2015 für Rechnung 2016 erfolgten in Schachmaterial und Kugelschreiber (mit Logo „Schach Klub Birseck“). Als grösserer Aufwandposten in der Rechnung 2015 sind die Kosten für die Jubiläumsschrift „Schach Klub Birseck“ enthalten. Dagegen fehlt der Sponsorenbeitrag der Zürich-Versicherung fürs Jubiläumsjahr/Jubiläumsbroschüre  in der Rechnung fürs 2015, da der Eingang der Zahlung erst im 2016 erfolgen und demzufolge in die Rechnung 2016 einfliessen wird.
Anmerkung der Protokollführung: Bruno sei DANK, denn dank Deinem grandiosen Einsatz und Engagement für den SKB so auch wieder für und während dem Bundesturnier profitiert der SKB von Deinen ausserordentlichen und vorbildlichen Leistungen.
Revisorenbericht Roland Herzig verliest den Revisorenbericht. Die Revision wurde von ihm und Andreas Borer abgenommen. Sie haben stichprobenweise die Belege kontrolliert und mit den Kontoauszügen abgestimmt. Es ist alles sauber und vorbildlich dokumentiert. Déchargeerteilung an den Vorstand. Die Revisoren schlagen der GV den Rechnungsabschluss zu genehmigen und dem Vorstand Dècharge zu erteilen.
Die GV stimmt der Jahresrechnung 2015 mit Gesamtvermögen per 28. Januar 2016 einstimmig zu und erteilt dem Vorstand ohne Gegenstimme die Décharge. Die anwesenden Mitglieder danken dem Vorstand und namentlich dem Präsidenten für den erneut grossen Einsatz im 2015 und für den grossartigen Rechnungsabschluss.
4. Mutationen
Mitgliederbestand per Jahresende: 77
– Aktive 38
– Ehrenmitglieder 2
– Doppelmitglieder 12
– Passiv 14
– Jugend 11
Als neues Mitglied und unter den GV-Teilnehmern anwesend darf sich Miroslav Matkovic
direkt selbst vorstellen.
5. Wahl des Tagespräsidenten
Reinhard Kratzer wird einstimmig zum Tagespräsidenten gewählt.
6. Wahlen a) Präsident, b) Kassier, c) übriger Vorstand, d) Revisoren und Suppleanten
Als erstes lobt und dankt Reinhard dem Präsidenten für seine ausserordentlichen Verdienste für den SKB. Dank seinem vorbildlichen und grossartigen Einsatz profitiert der SKB in grossem Ausmasse. Bruno ist ein Superpräsident.

Wahl des Präsidenten
Widerwillen stellt sich Bruno Zanetti als Präsident zur Verfügung, da keine Kandidaturen vorliegen und sich auch kein Nachfolger finden liess. Mit grossem Applaus wird Bruno Zanetti einstimmig zum Präsidenten gewählt.
Wahl des Kassiers resp. Kassiererin
Karin Ferrini ist bereit dieses Amt weiterzuführen und im weiteren ist sie für die Mitgliederkontrolle verantwortlich. Sie wird von der GV einstimmig bestätigt.
Übriger Vorstand
Eric Sommerhalder, Ruedi Radlingmayr, Ruth Borer (neu, Jugendschach), Andrea Huber (neu, Klubwirtschaft) werden einstimmig von der GV gewählt.
Revisoren und Suppleanten
Roland Herzig scheidet als 1. Revisor aus. Andreas Borer rückt zum 1. Revisor vor.
Peter Zeltner wird als 2. Revisor und Miroslav Matkovic zum Suppleanten vorgeschlagen und von den Anwesenden einstimmig gewählt.
7. Jahresbeitrag 2016
Die vom SSB-Verband ins Leben gerufenen Lizenzgebühren von Fr. 25.– führen zu einer Beitragserhöhung. Diese Erhöhung ist unabdingbar, um die laufende Rechnung in etwa ausgeglichen gestalten zu können. Unverändert bleiben die Doppel- und Familienmitgliedern wie auch bei den Passiven.
Aktive Fr. 210.–
Studenten/Lehrlinge Fr. 150.–
Jugendliche bis 20 Jahre Fr. 120.–
Doppel/Familien Fr. 90.–
Passive, Kinder von Aktiven Fr. 30.–

Diesen Beiträgen wird einstimmig zugestimmt.
8. Budget 2016
Das Budget wird von Bruno Zanetti präsentiert. Mit einem kleinen Gewinn von Fr. 200.– kann dieses als ausgeglichen beziffert werden. Budgetierten Einnahmen von Fr. 15‘620.– stehen Ausgaben von Fr. 15‘420.– gegenüber. Einnahmenseite profitiert vom Balanz-Turnier und v.a. vom Jubiläumssponsorenbeitrag 2015 der Zürich-Versicherung. Aufwandseite Kosten von Seiten SMM, TC, SGM, NMM, interne Blitz- und Rapidturniere, Grillfest, Schachtag mit anschliessendem Kegeln/Nachtessen, Niggi-Näggi. Erweiterung der Jugenschachbetreuung durch eine 3. Person geplant. Das Budget wird einstimmig angenommen.
9. Jahresprogramm 2016 „Download“ www.skbirseck.ch
Web-Seite steht und wird von Bruno Zanetti und Eric Sommerhalder betreut

10. Statutenänderung (Sitzänderung)
Antrag: Unter dem Namen Schachklub Birseck besteht mit Sitz in Münchenstein ein Verein im Sinne von Art. 60ff. des ZGB. Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.

Bis anhin war der Sitz „Arlesheim“. Der Vorstand möchte nun den Sitz nach Münchenstein verlegen, da dies sinnvoller und bezogen auf den Standort des Klublokals konsequenter ist, haben wir doch dies auf Münchensteinerboden. Bis vor einigen Jahren wurden wir noch in Arlesheim als offizieller Klub gelistet und hatten jeweils einen jährlichen Beitrag erhalten. Dieser Beitrag entfällt nun seit diesen Jahren und der Arlesheimersitz besteht doch eigentlich nur noch im symbolischen Sinne. Die GV stimmt dem Sitzwechsel nach Münchenstein und damit der Statutenänderung einstimmig zu.
11. Austritt IGVA Arlesheim
Konsequent auf die Statutenänderung bezogen wird vom Vorstand nun der Austritt aus der IGVA Arlesheim vorgeschlagen, dem die GV einstimmig zustimmt.

12. Ausblick 2016
Jahresprogramm auf Web-Seite abrufbar. SMM zumindest jeweils den Ligaerhalt schaffen.
NMM besseres Abschneiden als im Vorjahr. TC falls immer möglich wie im 2015 – schön wär‘s
Es ist zu hoffen, dass die ML mit dem Aufbieten für die SMM/NMM weniger Probleme haben werden als in den Vorjahren. Das Klubleben jeweils am Freitag wieder vermehrt ins Interesse unserer Mitglieder bringen und damit auch den „Chitt“ und den Zusammenhalt verbessern. Wir müssen wieder eine Familie werden.
13. Diverses
SGM 2016. Eric Sommerhalder stellt die Frage in den Raum, ob die Zusammenarbeit mit der SG Basel nicht zu Gunsten einer Birsecker-Lösung aufzulösen wäre. Er würde ein Birsecker-Team für höhere Ansprüche begrüssen. Er möchte einen Zusammenhalt in einem Birsecker-Team finden und fördern. Die GV ist eher der Ansicht, diese Frage zum heutigen Zeitpunkt zurückzustellen, da Probleme beim Aufbieten für Samstagpartien entstehen resp. bestehen. Es ist schon mühsam die Spieler für die Samstag-SMM zu begeistern. (Anmerkung Philipp – sofern Eric gewillt ist, würde er ihn gerne im Birsecker-Team einsetzen, nur spielen wird dort im Rahmen von „sun and fun“ mit einem Team, das sich gerade noch in der 3. Liga durchwurstelt, da heute dort auch schon Spieler wie Bojic Zoran, ELO 2170 (sein Gegner im Spiel gegen SORAB) anzutreffen sind. SMM 2016  Bruno Zanetti spricht die SMM an und möchte diese priorisieren. Er wünscht sich für die 1. und 2. Equipe einen besseren Zusammenhalt und einen Kampfgeist für das ganze Team. Der Teamgedanke muss wieder in den Vordergrund treten und nicht die Interessen der Einzelspieler mit kommen, ob und wann sie wollen. Keine Probleme bietet diesbezüglich Birseck 3.
DV NSV U.a. stehen folgende Anträge zu Behandlung an:

Antrag von Birseck – Region stärken, d.h. NMM reorganisieren und ausbauen; dies zu Ungunsten der SMM. Die diskussionswürdigen Gruppeneinteilungen der SMM-Leitung in den unteren Ligen mit dem „Mischmasch“ der SMM-Leitung „Wochentermine und Samstagstermine / reg. Teams mit ausserregionalen“ führen zu Aufbietungsschwierigkeiten und zu grösseren Reisedistanzen und Reisekosten. GV ist einstimmig einverstanden mit diesem Antrag von Birseck.
Beitrittsgesuch „die Schulschachprofis“ mit Peter Hug. Birseck wird den Beitrittsantrag unterstützen

Beitrittsgesuch „Coaching Jugendschach/Schachschule (Rheinfelden)
unklar, weshalb Beitritt in den NSV gesucht wird / evtl. lediglich nur um an Unterstützungsgelder vom NSV zu gelangen? Birseck wird Beitritt ablehnen
„Handyregelung bei allen NSV-Turnieren nach den Vorgaben im SSB online“ (Antrag NSV)
Birseck wird die Ansicht vertreten, dass bei NSV-Turnieren nicht zwingend die SSB-Regelung übernommen werden muss und ruhig eine eigene Regelung angewendet werden kann. Birseck lehnt Antrag NSV ab
Schachtag mit neuer Feinwertung-Regelung (Antrag NSV)
Birseck wird vorschlagen für den Schachtag keine eigene Wertungsregelung einzuführen, sondern die gleichen wie bei allen anderen NSV-Turnieren anzuwenden.
Antrag von Seiten Schachfestival
Für das jährlich anfangs Jahr stattfindende Turnier beantragt das OK des Schachfestivals eine grössere finanzielle Unterstützung von NSV. Der Anlass wird Jahr für Jahr grösser und aufwendiger und hat sich als fester Bestandteil im Schachkalender auch im internationalen Umfeld fest etabliert.  Birseck wird Antrag unterstützen.
Die GV unterstützt bei diesen DV-Anträgen SKB-Sicht des Vorstandes und gibt den SKB-DV-Vertretern „grünes Licht“.

Ende der DV: 22.00 Uhr der Protokollführer: Philipp Willimann