Ivan Nemet

GM Ivan Nemet ( 14. April 1943 –  16. Dezember 2007)

Partien: 1962 – 1979 ; 1978 – 1988 ; 1988 – 1994 ; 1994 – 2000 ; 2001 – 2007

Ivan Nemet (14. April 1943 – 16. Dezember 2007).

Ivan wurde am 14. April 1943 in Sombor im damaligen Jugoslawien geboren. Als Knabe zog er aus gesundheitlichen Gründen ans Meer nach Rjieka. Er begann schon früh mit dem Schachspiel und mit seinem grossen Talent schaffte er es bis in die jugoslawische Auswahl Im Jahre 1972 traf Ivan anlässlich eines Länderwettkampfs in Arosa gegen die Schweiz auf den für Birseck spielenden IM Ernö Gereben. Dies war seine erste Begegnung mit dem Klub, dem er seine letzten Jahre widmen sollte. Im Jahre 1975 heiratete Ivan Branka Gracanin und seine Tochter Ivana kam auf die Welt. 1976 wurde ihm der Titel eines Internationalen Meisters und zwei Jahre später der Grossmeister Titel verliehen. 1979 gewann er die jugoslawische Meisterschaft in Bjelovar. Bereits 1981 feierte er seinen grössten Erfolg als Trainer, als sein Schützling Ognjen Cvitan in Mexico City Jugend Weltmeister wurde.1985 emigrierte Ivan in die Schweiz und wurde fünf Jahre später in Arosa, dem Ort in dem er seinen ersten Kontakt mit der Schweiz hatte, Schweizer Meister, einen Erfolg den er 2002 mit dem Bundesmeistertitel in Basel wiederholte. Nach seiner Einbürgerung gehörte er dem Schweizer Nationalkader an und spielte in zahlreichen Länderwettkämpfen. Neben dem Wettkampfschach war Ivan aber vor allem ein hervorragender Pädagoge und Schachlehrer. Er trainierte zeitweilig die Schweizer Damennationalmannschaft und war als Trainer in diversen Vereinen in der Deutschschweiz sowie im benachbarten Deutschland tätig. In den letzten Jahren hat er mit seinem Engagement in der Jugendförderung des Schachklubs Birseck einen richtigen Boom ausgelöst.